Der Sonntag

25.05.2011 - 0 Kommentare

Die Glocken läuten den Sonntag ein,

Sie rufen zum Gottesdienst.

Die Tür ist weit offen,

Die Bänke sind leer,

Jedoch die Menschen

Sie strömen nicht mehr.

Ein Häuflein Getreuer,

Ein paar alte Leute

Sind der Glocken ganze Ausbeute.

Ein Pfarrer, ein Küster und ein Kantor

Sie stehen dem kleinen Häuflein vor.

Die Seelen der Menschen

Sind anseinend leer.

Das spürt man oft im täglichen Leben;

So ein Sonntag jedoch, der könnte viel geben.

Von Gott einst geschaffen als Ruhetag,

Von dem kaum einer heut noch was wissen mag.

Halb aufgefressen vom Freizeit-Moloch -

Doch Gott sei gedankt - es gibt ihn noch

Walter Hiltner, Rodenbach

Kriegsdienstverweigerungs-Recht: ein hohes Gut

25.05.2011 - 0 Kommentare

Zum Artikel "Vom Strafbataillon an der Sozialfront zum Lerndienst" in Ausgabe Nr. 18 Abgesehen von der Überschrift halte ich den Artikel für ausgezeichnet. Es gibt viele Ansichten von Wohlfahrsverbänden und Meinungen von Privatpersonen über Kriegsdienstverweigerer wieder. Aber der Ausdruck... weiterlesen »

Leserbrief zur Berichterstattung über Christenverfolgung

17.05.2011 - 0 Kommentare

mit großen Interesse verfolge ich im KSB die Berichterstattung über die Christenverfolgungen und natürlich auch Ihren Kommentar zum Thema: Wie müssen Christen in islamischen Ländern leben (Dhimmi). Ich habe oft die Beobachtung gemacht, dass in Gesprächen , Talkshows etc.zu diesen Themen... weiterlesen »

Leserbrief zum Interview mit Präses Nikolaus Schneider in Ausgabe 16

04.05.2011 - 0 Kommentare

Nach längerem Nachdenken habe ich noch einmal das Interview mit Präses  Nikolaus Schneider durchgelesen, das in der Nr. 16/17. April 2011 abgedruckt wurde. In einem Leserbrief möchte ich dazu – etwas verspätet – Stellung nehmen. Grundsätzlich kann ich den meisten  Ausführungen von... weiterlesen »

Leserbrief zu "Auf Klingsors Spuren" in Ausgabe 18

04.05.2011 - 0 Kommentare

In Ihrem durchaus lesenwerten und interessanten  Artikel über Hermann Hesse "Auf Klingsors Spuren..."vom 1. Mai 2011 behauptet Sonja Schön, Hesses Werk sei zeitlos und dadurch für alle immer und ewig gültig. Mag sein. Hierzu erlaube ich mir ein paar kurze Anmerkungen: Hermann Hesse ist vor... weiterlesen »

Leserbrief zu "Freut euch" in Ausgabe 15

15.04.2011 - 0 Kommentare

In seinem Kommentar neben dem Bericht über den Einsegnungsgottesdienst der Prädikantinnen und Prädikanten in Marburg kritisiert Herr R. Heubner das Verhalten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Elisabethkirche in nicht hinnehmbarer Weise. Der Gottesdienst wurde von der Landeskirche... weiterlesen »

Leserbrief zu "Die Schule bleibt zu Hause"

15.04.2011 - 0 Kommentare

Mich hat allerdings der Artikel von Frau Gutsch in der Nr. 15 sehr aufgeregt und ich habe mir zunächst eine Woche Atempause verordnet, ehe ich antworte. Aber dieser Artikel darf nicht ohne Reaktion bleiben. Deshalb bitte ich um Veröffentlichung meiner nachstehend dargelegten Gedanken:   Die... weiterlesen »

Betrifft Artikel

08.04.2011 - 0 Kommentare

Der EWIGE kann sehr wohl Übel beseitigen, will es aber nicht immer. SO wird auch für mich 'n Schuh draus. ER will(!) es nicht, weil er sonst uns alle (weil wir sündig sind) vernichten müßte. Und das will er ja nun nicht!!! Im Gegenteil: ER gewährt Gnadenzeit, Zeit SEINer... weiterlesen »

Mein Probe-Abo

Schenken Sie sich gratis zwei Wochen lang zum Kennenlernen das Kasseler Sonntagsblatt.

Jetzt anfordern