aktuelles

"Bereitschaft, anderen zu helfen, ist da

04.02.2016 - 0 Kommentare

„Das Forum war ein toller Auftakt. Es ist schön, dass so viele Menschen Bereitschaft gezeigt haben, anderen zu helfen", sagt die Projektkoordinatorin Asyl der Hephata Diakonie Clara Förster. Das „Forum-Asyl.Schwalmstadt" fand am 10. Dezember zum ersten Mal statt. Damals kamen 130 Frauen und Männer in die Treysaer Festhalle, um sich in Arbeitsgruppen zu informieren und zu engagieren. Seitdem ist ein Netzwerk mit vielen Ideen und Angeboten entstanden.

 

Die Arbeitsgruppe Patenschaft: Seit dem Forum konnten sechs Patenschaften für Flüchtlingsfamilien vermittelt werden. Insgesamt hatten sich 30 Frauen und Männer, die eine Patenschaft übernehmen würden, beim Forum in eine Liste eingetragen. Die Paten begleiten eine Familie oder mehrere Menschen für einen längeren Zeitraum. Beispielsweise bei der Suche nach einer Arbeit oder einer Wohnung, beim Einkaufen oder zur gemeinsamen Freizeitgestaltung.

Die Arbeitsgruppe anlassbezogene Begleitung: Im Gegensatz zu den Patenschaften gibt es bei den anlassbezogenen Begleitungen keine feste Zuordnung von Ehrenamtlichen und Familien. Hier unterstützen und begleiten wechselnde Ehrenamtliche wechselnde Flüchtlinge zu Terminen und in der Freizeit. Seit dem Forum kamen drei Begleitungen zustande, beispielsweise bei der Wohnungssuche oder einem Arzttermin.

Die Arbeitsgruppe Fahrdienste und Transporte: Fahrten zu den Kleiderkammern nach Ziegenhain oder Neukirchen sowie der Transport eines Schranks gehörten zu den Aufgaben der Mitglieder der AG in den vergangenen Wochen. Hier sind Ehrenamtliche aktiv, die Flüchtlinge zu Terminen fahren oder auch zu Fuß begleiten. Außerdem organisieren sie den Transport von Spenden oder Möbeln. Insbesondere hier werden noch weitere am Ehrenamt Interessierte gesucht, die Möbel abholen und transportieren können.

Die Arbeitsgruppe Hilfestellungen Handwerk: In dieser AG leisten Ehrenamtliche Unterstützung beim Aufbau von Mobiliar, der Renovierung von Wohnungen und der Reparatur von Fahrrädern. Der ADFC bietet eine Fahrradwerkstatt in einem der ehemaligen Treysaer Kasernengebäude an. Hier können Flüchtlinge und Ehrenamtliche unter Anleitung gespendete Fahrräder reparieren und aufarbeiten. Zusätzlich gibt es eine mobile Werkstatt.

Die Arbeitsgruppe Freizeitangebote: Freizeitmöglichkeiten in Vereinen oder kulturelle Aktivitäten stehen hier im Fokus. An der Notunterkunft „Chinapark" in Ziegenhain geben Ehrenamtliche bereits Sport-, Kreativ- und Sprachkurse für Flüchtlinge. Zum Beispiel Seilspringen, Kinderturnen, Spielen und Basteln sowie einen Sprachkurs am Sonntagnachmittag. Außerdem gibt es verschiedene Angebote in öffentlichen Einrichtungen in Treysa und Ziegenhain. Beispielsweise öffnet sich eine bereits bestehende Gymnastikgruppe am Montagnachmittag ab 15.30 Uhr im Treysaer Haus für Gemeinschaftspflege für Flüchtlinge. Der TTC Schwalmstadt bietet am Montagabend ab 20 Uhr Tischtennis und weitere Sportarten in der Großsporthalle im Ostergrund an. Dienstags ab 14.30 Uhr findet in der Fes-
tungsschule Ziegenhain das Café Atempause statt. Die Mitglieder der AG Freizeitangebote treffen sich das nächste Mal am 11. Februar ab 18.30 Uhr (Ort steht noch nicht fest).

Die Arbeitsgruppe Sprachunterricht: Die Mitglieder haben sich am 20. Januar erneut getroffen. Entstanden ist ein Terminplan für Sprachkurse in der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge am Treysaer Harthberg. Außerdem findet auch Deutschunterricht in Familien statt. Auch eine Hausaufgabenhilfe für erwachsene Sprachschüler bieten die Mitglieder der Gruppe an. In der Planung ist eine Begegnungsstätte in Treysa mit dem Fokus Kommunikation. Die Mitglieder der AG treffen sich das nächste Mal am 2. März ab 18.30 Uhr.

Die Arbeitsgruppe Dolmetscherpool: Seit dem Forum gab es sechs Anfragen an die Mitglieder des Dolmetscherpools. Hier sind Ehrenamtliche aktiv, die die deutsche Sprache und zusätzlich mindestens eine Fremdsprache beherrschen, in die sie übersetzen können.

Die Arbeitsgruppe Organisation und Verwaltung von Sachspenden: Hier sind die Kleiderkammer Neukirchen im Evangelischen Gemeindehaus (Telefon 0?66?94?/?66?73) und die Kleiderkammer Ziegenhain (Telefon 0?66?91?/?500?19) einbezogen. In der Fundgrube Hephatas kann ebenfalls gebrauchte Bekleidung abgegeben und erstanden werden. Zusätzlich stehen Lagerräume auf dem Stammgelände der Hephata Diakonie zur Verfügung. Dort werden gespendete Möbel zwischengelagert. Zudem entsteht auf der Internetseite des Forums ein virtuelles Möbellager: www.forum-asyl.schwalm-eder.net

Die Arbeitsgruppe Interreligiöse Begegnungen: Diese AG kam beim ersten Forum spontan aus Theologen und Vertretern des Kultur- und Bildungsvereins Schwalmstadt e.V., Islamische Gemeinde, zusammen.

 

 

 

 

 

 

Nächstes Treffen

 

 

 

 

 

Die zweite Veranstaltung des „Forum-Asyl.Schwalmstadt" findet am Donnerstag, 28. April 2016, ab 17 Uhr in der Schule im Ostergrund statt: www.forum-asyl.schwalm-eder.net

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt: Wer Interesse hat, kann sich für eine der Gruppen anmelden oder auch neue Ideen einbringen. Für eine Kontaktaufnahme mit den Arbeitsgruppen sowie nähere Informationen bitte wenden an Clara Förster unter Telefon 0?66?91 /?18?11?13 und E-Mail: clara.foerster@hephata.de

 

 

 

red/Foto: nh

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Mein Probe-Abo

Schenken Sie sich gratis zwei Wochen lang zum Kennenlernen das Kasseler Sonntagsblatt.

Jetzt anfordern